Erasmus+

Erster Schüler der HAK Zell am See mit Erasmus+ im Ausland


18. September 2018 (11:07 Uhr)

Fabian Hadjiyski aus der 5AHK verbrachte vier Wochen in den Sommerferien in Bulgarien, um dort sein Betriebspraktikum zu absolvieren. Dank dem Programm Erasmus+ konnte dies möglich gemacht werden.

Hier ist sein persönlicher Bericht:

"Pamporowo ist ein Wintersportort in den bulgarischen Rhodopen, aber auch im Sommer sehr beliebt bei Bikern und Wanderern, es gibt nicht nur schöne Wanderwege, sondern auch speziell für Biker großartige Downhillstrecken. Pamporowo liegt in 1650 m Höhe in den Zentralrhodopen.

Mein Arbeitgeber besitzt neben zwei Skischulen im Winter einen Fahrradverleih/Shop im Sommer. Er bietet auch Wanderführungen, Radtouren und Ausflüge mit einem Minibus an. Ich war beim Fahrradverleih/Shop beschäftigt. Meine Hauptaufgabe lag in der Kundenberatung und Zuweisung der Fahrräder sowie der Ausgabe, Rücknahme und Kontrolle der einzelnen Räder. Zwischendurch half ich auch ein paar Mal beim Shop aus und verkaufte Snacks, Getränke und Eis. Hauptkunden waren bulgarische Touristen, doch es gab auch sehr viele internationale wie englische, deutsche und russische Gäste. Die Sprache stellte also kein Problem dar, jedoch war die kyrillische Schrift meine größte Herausforderung. Doch dank des Datenschutzgesetzes musste ich nur die Formulare mit ihren Personalausweisen vergleichen und nicht selbst auf Kyrillisch schreiben, da dies die Kunden machten.

Allgemein kann ich jedem empfehlen, ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Ich konnte dadurch neue Freundschaften schließen, viele Erfahrungen sammeln, meine Fremdsprachenkenntnisse anwenden und die Gastfreundlichkeit im Geburtsland meiner Eltern spüren."