Zentralbänker-Nachwuchs aus dem Pinzgau

Frankfurt am Main - Europäische Zentralbank: Das pinzgauer Team „die 3 lustigen 4“ gewinnt landesweiten Zentralbank-Wettbewerb.


19. April 2017 (08:53 Uhr)

Als Gewinner des diesjährigen Generation €uro Students Awards wurden die vier pinzgauer HAK-Schüler Nikola Govorusic, Lukas Hagn, Darius Salewsky und Martin Reitsamer von der Europäischen Zentralbank in die Finanzmetropole Frankfurt am Main eingeladen.

Anfang März schlüpften die Schüler in die Rolle des Präsidenten des EZB-Direktoriums Mario Draghi und fassten den Zinsbeschluss für März 2017 á la EZB, daher aufgeteilt in wirtschaftliche und monetäre Analyse, und präsentierten diesen in der Österreichischen Nationalbank. Nach der Präsentation vor einer Jury bestehend aus Experten der OENB wurden den Schülern Fragen zum Zinsbeschluss sowie zur Geldpolitik im speziellen gestellt, welche die Schüler sehr überzeugend und ausführlich beantworten konnten. Letztendlich wurden die Pinzgauer von OENB-Gouverneur Ewald Nowotny mit deutlichen Abstand zum Sieger gekürt.

Der Hauptpreis dafür war ein 2-tägiger Aufenthalt in der Finanzmetropole. Dabei haben die Schüler das neue Gebäude der EZB besichtigt und mit Experten der EZB über wirtschaftliche Themen diskutiert. Als Krönung des Ganzen hatten die Gewinner die Möglichkeit dem Präsidenten des EZB-Direktoriums Mario Draghi persönliche als auch fachspezifische Fragen zu stellen, bevor dieser ihnen ihre Urkunden im Rahmen einer Preisverleihung verliehen hat.

Letztendlich waren alle Schüler mehr als nur zufrieden. Offenbar hat sich die wochenlange Recherche und Ausarbeitung des Themas gelohnt.